Wie du wieder in deine Energie kommst, wenn gar nichts mehr geht

Kennst du das auch? Vor dir liegen ein paar freigeschaufelte Tage und du hast dir vorgenommen, jetzt endlich ... wo du doch schon soooo laaaange ... und jetzt hast du endlich Zeit dazu ... das zu tun, was dir schon lange unter den Nägeln brennt. Den Garten winterfest machen, die Gruschtelecke in deinem Haus/Wohnung ordnen, dein langgewolltes nächstes Projekt verwirklichen.

 

Und dann? Jetzt hast du frei. Kinder, Mann, Mutter, Freunde - alle versorgt und kommen gut ohne dich klar. Da sitzt du nun und hast einfach nur Lust zu GAR NICHTS. Mein Geheimnis, wie du wieder in deine Energie kommst, wenn nichts mehr geht, möchte ich dir heute verraten.

 

Let it be!

Lass mal alle deine Vorsätze los und komm bei dir an! Spüre deinen Körper, nimm deine Gedanken und deine Gefühle wahr. Wenn du da nur ein großes Chaos wahrnimmst, nimm es als Zeichen an, dass DU jetzt alleroberste Priorität hast. Das wichtigste ist jetzt, dass du wieder ins Gleichgewicht kommst. In dem Zustand in dem du jetzt bist, kannst du NICHTS im Außen ausrichten.

 

Nimm das bitte an.

 

Aber wie um Gottes Willen komme ich da wieder raus?

 

Immer schön langsam :-). Das was du jetzt am wenigsten brauchen kannst ist DRUCK! Kannst du dich daran erinnern, wie du dich als Kind gefühlt hast, wenn dir jemand gesagt hat: Nu mach schon! Du aber schon gar nicht mehr konntest. Was hättest du gebraucht? Jemand die/der dich liebevoll in den Arm nimmt? Dich annimmt so wie du bist und dich eine Weile hält, damit du deinen Mut und deine Kraft wieder findest? Ich hätte so jemanden gebraucht. Heute auch noch. Wie ich das löse?

 

Nimm dich selbst liebevoll in den Arm!

 

Es reicht wenn du das innerlich tust. Lass dich in deinen Sessel sinken und spüre das er dich trägt. Sei dir selbst eine liebevolle Mutter und nimm dich an so wie du jetzt bist. Alles andere kommt später. Oder würdest du einem kranken Kind sagen, es solle jetzt mal flott machen und sich nicht so anstellen?

 

Frag dich, was dir genau jetzt gut tun würde!

 

Und frage bitte nicht deinen vernünftigen Verstand. Das funktioniert nicht! Lausch nach innen. Frage deine Intuition, deinen Körper, deinen Bauch, das kleine Mädchen in dir.

 

Bei mir war es so, dass ich die Antwort bekam: Schöne Filme gucken! Okay, Youtube sei dank, konnte ich mir diesen Wunsch erfüllen. Jetzt verrate ich dir ein Geheimnis. Aber bitte nicht weitersagen, okay? An diesem Tag, als es mir so ging, habe ich genau 3 Filme hintereinander geschaut. Ich glaube das habe ich noch nie getan und es ist eigentlich gegen meine üblichen Normen ;-).

 

Erlaube dir mal ruhig mal ein bisschen unvernünftig zu sein

 

Mach bitte nicht den Fehler und lass dich von deiner Vernunft ko schlagen. Manchmal tut es gut ein bisschen unvernünftig zu sein. Drei Filme hintereinander schauen, schadet doch nicht wirklich. Was denkst du wie gut ich mich am nächsten Morgen fühlte, weil es Spaß gemacht hat mal in anderen Leben umher zu spazieren!

 

In den nächsten Tagen habe ich übrigens noch weitere Filme geschaut. Irgendwann war Youtube dann leer ... lach.

 

Es gab noch viele kleine und große Dinge, die mir geholfen haben, wieder in meine Energie zu kommen. Schlafen. Schöne Meditationen. Nährende innere Reisen. Nährende warme Suppen. Schokolade.

 

Bist du auch manchmal ein Höhlentierchen?

 

Nach 3 Tagen war ich soweit, dass ich auch raus gehen wollte. Davor war einfach nur EINIGELN angesagt. Wie ist das bei dir? Hilft es dir allein zu sein um deine Energien aufzutanken?

 

Was brauchst du, um deine Lebensenergie wieder zu erwecken?

 

Hilft es dir, dir eine Notfallliste zu machen um dich zu erinnern?

Kannst du dir die Zeit nehmen, dich fallen zu lassen und bei dir anzukommen?

Vertraust du den Impulsen aus deinem Inneren oder hast du andere Strategien?

 

Ich war übrigens nach 5 Tagen wieder halbwegs fit. Das ich eine Schnecke und kein Rennkäfer bin, hatte ich dir schon erzählt, oder? Ich weiß dass ich diese Zeit brauchte. Mein Leben bringt mir immer das, was ich gerade lernen und erinnern darf. Wir Frauen übernehmen uns so oft. Und vergessen dabei, dass diese Rechnung gar nicht aufgehen kann. Kurzfristig vielleicht. Aber mittelfristig schon nicht mehr.

 

Aus einem leeren Brunnen lässt sich einfach kein Wasser schöpfen.

 

Lass deinen Brunnen bitte nicht so leer werden, dass du erst tief und lange nach neuem Wasser, neuer Nahrung graben musst.

 

Du bist wertvoll!

 

Sei dir dessen bewusst! Wenn du regelmäßig daran erinnert werden möchtest, trag dich zum LebensTanz-Newsletter ein! Ich erinnere dich gern.

 

Alles Liebe

deine Katrin

 

PS: Ich freue mich auf deinen Kommentar hier unter dem Artikel! Teile mit uns, was dir hilft, wenn nichts mehr geht. Welche Erfahrungen du damit machst. Was du anders machst. Oder genau so.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sybille Johann (Dienstag, 09 Dezember 2014 18:55)

    Ich bin ja auch so eine, die sich immer vorantreibt. Die keine Minute verstreichen lassen möchte, die mit Nutzen angefüllt sein könnte. Stillstand ist furchtbar für mich.
    Aber ab und an muss auch ich es einsehen. Und mir hilft dann auch ein paar interessante Filmchen auf youtube anzuschauen oder auch mal vor der Glotze zu sitzen und vollkommen abzuschalten. Oder ich verkrümel mich in die Küche. Beim Kochen und Backen komme ich irgendwie in meine Mitte und dann passt es wieder.
    Wichtig ist wirklich, sich aus dem gewohnten Rhythmus rauszunehmen. Für mich eine echte Herausforderung.
    LG
    Sybille

  • #2

    Katrin (Dienstag, 09 Dezember 2014 22:04)

    Liebe Sybille, ja Kochen finde ich auch ein wunderbar um in einen guten Flow zu kommen. Jedenfalls dann wenn ich nicht kochen "muss" ;-). Und wenn ich hinterher die Leckereien verzehren kann, füllt mich das ganz wortwörtlich wieder schön auf.

    Mit sich selber zu sein ohne was tun zu müssen, lässt sich lernen. Wirklich. Wir sind auch wertvoll ohne dass wir etwas tun :-). Das haben wir einfach nur nicht so gelernt. Früher musste ich auch immer was tun. Heute liebe ich es manchmal einfach Löcher in die Luft zu starren oder mich bei einer geführten Tiefenentspannung zu erholen. Wunderbar!

    Liebe Grüße
    Katrin