Warum deine Zeit mit dir selbst ein kostbares Juwel ist

Unsere Wahrnehmung ist im Alltag viel mehr im Außen als bei uns selbst. Wir haben viele Aufgaben zu erfüllen, kümmern uns um andere Menschen, stellen uns den Anforderungen des Lebens. Wir sind gefordert im Job, als Partnerin / Mutter, durch eigene Krankheit oder die von Familienangehörigen. Doch gerade wenn uns die Kompliziertheit unseres Lebens in die Knie zu zwingen droht und unser Kalender vor Verpflichtungen überquillt, ist es höchste Zeit, uns uns selbst zuzuwenden.

 

Der Herbst und der nahende Winter laden uns wie jedes Jahr genau dazu ein. Es ist die Zeit, uns wieder mehr nach innen zu wenden. Zu unseren Wurzeln zurückzukehren, uns nähren und erneuern zu lassen.

 

Magst du die Einladung annehmen? Ich möchte dir einen einfachen und liebevollen Weg zeigen, um mehr wertvolle Zeit mit dir selbst zu verbringen. Das wird dir so gut tun, dass du davon bald nicht mehr lassen kannst :-).

 

Deine Zeit mit dir bringt dich dir näher

Vielleicht bist du so wie ich ein introvertierter Mensch, dann ist das Alleinsein mit dir überlebensnotwendig für deine seelische Gesundheit. Aber auch als Extrovertierte bietet dir das Alleinsein eine wertvolle Chance, dir selbst näher zu kommen.

 

Die Beziehung zu uns selbst ist die wichtigste Beziehung in unserem Leben. Oh ja, wir können so tun, als hätten wir eine Beziehung. Aber ehrlich - erfüllend ist das nicht und glücklich macht es schon gar nicht.

 

Was spricht also dagegen, es zu versuchen, eine liebevolle Beziehung zu dir selbst aufzubauen oder wieder aufzunehmen? 

 

Und wie das manchmal so ist, wenn ich einen Artikel über eine Sache schreiben will, dann schickt mir mein Leben gleich mal eine Prüfung vorbei.

 

Seit ein paar Tagen ist bei mir der Wurm drin. Ich bin emotional unausgeglichen und habe eigentlich gar keinen richtigen Anlass dafür. Ich habe mich ein, zwei Tage ein bisschen mit mir herumgequält. Mich hat dies gestört und das war nicht richtig. Ich habe von meinen Mitmenschen nicht das bekommen was ich gebraucht hätte und so weiter. Du kennst das, oder?

 

Es hat einige Zeit gebraucht, mir einzugestehen, dass es mir auch gut gehen darf, wenn es mir mal nicht so gut geht. Ich meine damit, dass ich gerade dann, wenn es mir nicht so gut geht, liebevoll mit mir selbst bin. Mich damit annehme. Es nicht weg haben will.


 

Was dann passiert ist, ich kam wieder im Augenblick an. Und mein Leiden hatte ein Ende. Ich habe Mitgefühl mit mir selbst.


Brauchst du auch mehr Mitgefühl in Zeiten, die dich sehr herausfordern?

 

Ich möchte dich einladen, gerade dann eine liebevolle Beziehung mit dir selbst einzugehen. Egal wo du gerade stehst. Egal wie schlecht oder gut es dir geht. Liebe und Zuwendung ist das was wir am meisten brauchen. Also fangen wir an, sie uns selbst zu geben.


Das was wir im Außen wahrnehmen ist "nur" der Spiegel für das was in unserem Inneren vorhanden ist.


Du selbst, dein wahres Selbst ist in dir drinnen. Wenn du schon mal meditiert, inneren Reisen unternommen oder Tiefenentspannung erfahren hast, dann kennst du diesen stillen Ort in dir. An diesem Ort zu verweilen schenkt dir tiefen inneren Frieden. Dort ist dein wahres zu Hause. Deine Lebensfreude wohnt an diesem Ort. Schon allein deshalb lohnt es sich wirklich, regelmäßig nach innen einzukehren. 


Die Stille, nach der du dich sehnst, ist in dir

Wenn wir die Stille, den Frieden, die Freude tief in uns drinnen oft genug aufsuchen, dann kann diese beginnen nach Außen zu strahlen. Und dann wird uns das auch im Außen gezeigt werden.

 

Genau dafür ist deine stille Zeit mit dir so kostbar. Um die Freude, die Natürlichkeit, die Schönheit, deine Wahrheit, die in dir drinnen, in uns allen vorhanden ist, nach Außen strahlen zu lassen.

 

Das ist auch wirklich nicht schwer. Es braucht nur ein paar positive Anregungen, etwas Mut, dein Commitment zu dir selbst und eine kleine Portion deiner wertvollen Zeit.

Foto: © Trevor Slauenwhite - Fotolia.com


Wie kannst du diesen Ort tief in drin entdecken, auch wenn du keine Zeit für stundenlange Meditation hast? Dabei möchte ich dir gerne helfen.


Eine Anleitung zur Verwendung deiner kostbaren Zeit

1. Gehe in die Stille. Schalte alle Ablenkungen: Telefon, Handy, Radio, Fernseher aus. Kinder, Männer, Haustiere haben während deiner Stillezeit keinen Zutritt.

 

2. Bereite dich vor! Lege dir zurecht was du brauchst, um wirklich in die Stille, in dich eintreten zu können. Ich brauche dafür meist eine geführte Körperreise, die ich mir anhöre. Vielleicht möchtest du lieber still meditieren oder kommst am besten bei leiser Musik zu dir. Oder du lauscht deinem Atem oder machst was ganz anderes.

 

3. Mache es dir gemütlich und sorge dafür, dass du dich wohl fühlst. Ein leckerer Tee zu Beginn, ein schöner Duft für die Einstimmung, eine Kerze oder was immer du brauchst um dich wohlzufühlen.

 

4. Lausche nach innen. Spüre wie du mehr und mehr entspannst und die Gedanken aufhören.

 

5. Plane dein Date mit dir regelmäßig ein. 5 Minuten jeden Tag sind besser als einmal in 14 Tagen eine halbe Stunde. Bleib dran!

 

Und denk daran: Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Du schaffst das!

 

Nimmst du dir Zeit für dich? Was hilft dir bei dir anzukommen? Schreib einen Kommentar und lass uns an deinen Erfahrungen teilhaben! 

 

Herzlich, deine Katrin

 

Willst du ein- bis zweimal im Monat liebevolle Erinnerungen zur Festigung deiner Beziehung mit dir selbst erhalten? Dann klicke hier unten!


Foto oben: Kerstin Rossbander

Kommentar schreiben

Kommentare: 0